Eifersucht

Module Hauptseite

Es ist passiert – ein Seitensprung!

Und nun?
Verzeihen oder trennen?

Untreue in der Partnerschaft begründet und nährt die Eifersucht.

Treue definiert sich nicht nur über den sexuellen Bereich, obwohl viele zuerst an diesen denken, wenn von ehelicher oder partnerschaftlicher Treue die Rede ist. Treue in der Zweierbeziehung und dauerhaften Partnerschaft umfasst immer auch den gesamten Bereich der Loyalität und Solidarität: Jeder muss sich auf den anderen verlassen können, es geht um äußere und innere Beständigkeit.
Unfähigkeit oder der Unwillen eines oder beider Partner, sich an Absprachen zu halten und vereinbarte Grenzen zu respektieren, verletzt das Grundvertrauen. Wer sich betrogen, verraten, verlassen oder enttäuscht fühlt, neigt dazu, weitere Verletzungen und Brüche zu erwarten, und lebt in der Angst, den Partner ganz zu verlieren. Eifersüchtig wacht er daher über dessen Verhalten, glaubt seinen Worten nicht mehr bedingungslos und sucht aktiv nach möglichen Verdachtsmomenten.
Misstrauen und Eifersucht, die aus einem realen Sachverhalt heraus entstanden sind, können wieder verschwinden, wenn beide Partner zur Überwindung der Beziehungskrise entschlossen sind und es schaffen, das Grundvertrauen neu aufzubauen.

Vom Umgang mit übermäßiger Eifersucht
Eifersüchtige Menschen neigen zu selbstquälerischem, melodramatischem und aggressivem Verhalten. Sie fürchten unangenehme Überraschungen und vermuten heimliche Gedanken und Handlungen, die immer zu ihren Ungunsten sind.
Eifersucht begünstigt genau die Art von Oper, die niemand gern erlebt. Ihre Bühne wird erschüttert von Klagen und Anklagen, Streitereien, denen die Sachebene fehlt, gebrochenen Schwüren und Versöhnungen aus purer Erschöpfung. Opfer sind dabei immer beide: Wer ständig mit der Eifersucht des anderen konfrontiert wird und darauf achten muss, hat es schwer, sich in der Beziehung zu entspannen und sicher zu fühlen.

Krankhafte Eifersucht in der Ehe oder Lebenspartnerschaft ist für beide Beteiligte eine Folterqual, die mit der Zeit alle lebendigen Impulse vergiftet und im Keim erstickt. Lebenslust, Liebesfreuden, Neugier und Spontaneität verkümmern unter ihrem Schatten. Daher ist übermäßige Eifersucht das Ende jeder Vertrauensbeziehung, wenn die Partner nicht gemeinsam einen Ausweg finden. Das bedeutet allerdings viel Arbeit an der eigenen Persönlichkeit.
Fatalerweise reagieren treue Partner, die regelmäßig der Untreue bezichtigt werden, ganz ähnlich wie solche, die sich bei einem tatsächlichen Treubruch ertappt fühlen. Sie stellen sich komplizierten Verhören oder ziehen sich ins Schweigen zurück. Sie verteidigen und rechtfertigen ihre Handlungen und neigen zu Heimlichkeiten, um sich und dem anderen Stress zu ersparen. Das sorgt für weiteres Misstrauen, weitere Fluchtstrategien und fruchtlose Auseinandersetzungen. Oft rutschen beide auf diese Art sehenden Auges in einen Teufelskreis, der sich schließlich nur noch mit Hilfe von außen, etwa durch eine gemeinsame Paarberatung, aufbrechen lässt.

Expartner – muss ich das ertragen?

Und wenn ja warum?

Sind Eifersucht in der Partnerschaft und Liebe unzertrennlich miteinander verbunden?

Empfindet einer der Partner keine Eifersucht, müsste man ihm – um diese Frage mit „Ja“ zu beantworten – unterstellen, seinen Partner nicht zu lieben. Liebe jedoch ist ein positives Gefühl, Eifersucht hingegen ein Sammelsurium aus negativen Gefühlen. Einen Menschen zu lieben, bedeutet, ihm Freiraum zu lassen, um sich zu entfalten und weiterzuentwickeln. Eifersucht hingegen bewirkt genau das Gegenteil: der Partner wird eingeengt und in seiner Freiheit beschnitten. Für eine Partnerschaft bedeutet dies konkret, dass Vertrauen die Basis einer Beziehung ist.

Ohne Vertrauen kann keine Liebe überleben.
Eifersucht bedeutet letztlich immer, dass man den Partner nach den eigenen Vorstellungen formen möchte. Damit man sich selber nicht schlecht fühlt, sollte er sich so verhalten, wie man es sich selber wünscht. Vorwiegend geht es somit darum, dass sich der eifersüchtige Partner selbst wohlfühlt. Liebe hingegen bedeutet, dass man möchte, dass es vor allem dem Partner gut geht. Die eigenen Wünsche und Vorstellungen sind hierbei nicht primär. Nicht umsonst heißt es, dass Liebe aus sich selbst heraus lebt.

Test – Wie eifersüchtig bin ich?

Übung: Liebesbeweise

Wir sehnen uns nach einem Partner, weil wir uns von ihm Geborgenheit, Liebe, Unterstützung und vieles mehr wünschen. In einer Partnerschaft wollen wir, dass es uns besser geht als alleine. Hierzu müssen beide Partner ihren Beitrag leisten. Es ist auch notwendig, dass wir das schätzen, was unser Partner uns schenkt. Immer einmal wieder müssen wir auch ein update für unsere Wünsche und Bedürfnisse machen.

hier PDF runterladen!

Ich bin eifersüchtig – was kann ich tun?

Analysiere die Herkunft der Verlustängste – wenn du keine Ideen und Erklärungen finden, scheue dich nicht, auch fachliche Unterstützung in Anspruch zu nehmen.
Versuche auf dieser Grundlage zu verstehen, warum dein Selbstwertgefühl geschwächt ist, warum du häufig die Angst hast, etwas Geliebtes zu verlieren. Das eigene Verhalten und die persönlichen Empfindungen besser verstehen und einordnen zu können, ist ein grundlegender Schritt, um zukünftig mit negativen Emotionen besser umgehen zu können.
In einem weiteren Schritt ist es wichtig, dass du neues Selbstbewusstsein entwickeln. Ziel soll dabei sein, eigene Lebensinhalte aufzubauen, Interessen zu entdecken, die auch ohne den Partner Spaß machen. Damit verringert sich letztlich die Abhängigkeit von anderen und es wird Ihnen leichter fallen, Gefühle wie Eifersucht zu bekämpfen und Verlustangst zu kontrollieren.

Mein Partner ist eifersüchtig – was kann ich tun?

Gebe auf keinen Fall nach bzw. diskutiere nicht stundenlang.
Denn damit signalisierst du dem eifersüchtigen Partner, seine Verhaltensweisen wäre berechtigt und in Ordnung. Wenn du dich einschränkst und vielleicht nicht mehr mit Freunden weg gehst, wird ein krankhaft eifersüchtiger Partner die Maschen nur noch enger ziehen.
Es genügt, keinen Anlass zur Eifersucht zu geben. Bekräftige deine Liebe, ohne sich zu rechtfertigen. Wenn sich die Situation nicht ändert, musst du Forderungen stellen: „Bitte such Dir professionelle Hilfe!“ 
Biete an deinen Partner dabei zu begleiten.

Tipps bei Eifersucht!

Wann hilft eine Paarberatung  gegen Eifersucht?

Bei der Aufarbeitung eines Seitensprungs oder langjährigen Fremdgehens kann eine Paarberatung helfen.
Mein Bestreben dabei ist, die Beratungsgespräche zielorientiert und vorwärtsgerichtet zu begleiten. Das nachträgliche Erklären oder Rechtfertigen des Geschehenen ist zweitrangig, wenn es darum geht, der Partnerschaft eine neue Zukunft zu geben. Die Paarberatung zielt darauf ab, die Vergangenheit nicht zu wiederholen, sondern daraus zu lernen.
Eine Paarberatung  lohnt sich, wenn beide dazu bereit sind und ihre Beziehung oder Ehe retten wollen. Voraussetzungen dafür sind inneres und äußeres Engagement und zuweilen auch Kompromisse. Mit Absprachen, die während oder nach der Paartherapie getroffen werden, müssen natürlich beide Partner einverstanden sein, damit sie sich gern und nicht nur notgedrungen daran binden. Sind die grundsätzlichen Ansichten zum Thema Treue zu verschieden, kann auch die beste Partnertherapie weitere Schwierigkeiten nicht verhindern.

Für übermäßig eifersüchtige Menschen lohnt sich auch eine Einzelberatung, Einzeltherapie.
Sie trainiert unter anderem die Eigen- und Fremdwahrnehmung, das Selbstwertgefühl und ein konstruktives Krisenverhalten. Eine Therapie gegen Eifersucht kann auch in einer beziehungsfreien Zeit stattfinden und Betroffenen helfen, Beziehungskrisen vorzubeugen oder ihnen künftig mit mehr Kraft und Methode zu begegnen.
Wer von Eifersucht, sei es der eigenen oder der des Partners, gequält wird und Auswege sucht, sollte sich nicht scheuen, einen Experten um Rat zu fragen.
Das Aufbrechen oder Ablegen langjähriger unerwünschter Verhaltensmuster ist nicht einfach, vor allem, wenn Alltag und Berufsleben nebenher normal weiterlaufen und funktionieren müssen. Es lohnt sich jedoch in jedem Alter, Ängste zu überwinden, um zum Vertrauen zurückzukehren und neuen Glauben an die Liebe und die Treue zu gewinnen.

Wenn du Fragen hast, dann sollten wir uns über eine mögliche Paarberatung unterhalten. Such dir einen Termin für ein kostenfreies Gespräch aus.

Hier Termin aussuchen

Wiederkehrende Aufgabe:

Wochengespräch!

Macht euch am Beginn des Kurses einen festen Tag aus, an dem ihr über die Übungen/ Tests/ Erkenntnisse aus dem Kurs sprecht.
Es langen 15 -30 Minuten.
Diese Gespräche ersetzen nicht die Paar-Zwiegespräche, die im Modul “Kommunikation” aufgeführt werden.