Dein Kind ist empfindsamer und anders als seine Spielkameraden?
Du hast schon länger die Vermutung, dass dein Kind hochsensibel ist?

Das Empfinden von Geräuschen, optischen Eindrücken, Gerüchen, Einwirkungen auf die Haut und den Körper sowie der Geschmack  ist ausgeprägter als bei anderen Kindern.
Die eigene Emotion sowie die Stimmungslage anderer, werden intensiver wahrgenommen.

“Man sieht nur mit dem Herzen gut.
Das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar.”

Antoine de Saint-Exupéry

Hochsensibilität ist angeboren und wird vererbt, demnach sind 15 – 20 % aller Kinder hochsensibel. Dies betrifft sowohl Jungen als auch Mädchen zu gleichen Anteilen. Doch die Weiterentwicklung des Kindes wird durch die erlebten Erfahrungen im Alltag gemacht. Deshalb sollten Eltern und andere Bezugspersonen über das hochsensible Temperament eines Kindes und seinen Umgang damit informiert sein.

Hochsensible Kinder nehmen durch ihre feinfühlige Art mehr Schwingungen und Veränderungen wahr und haben oft einen speziellen Bereich auf den sich ihre Wahrnehmung konzentriert. Ihre Eindrücke verarbeiten sie intensiv.

Hochsensible Kinder sind schneller gestresst und überfordert als andere. Selbst schöne Erlebnisse, wie ein Kindergeburtstag oder der Besuch im Zoo, können das betroffene Kind plötzlich überfordern. Sie haben sehr viel feinere Antennen für die Schwingungen in ihrer Umgebung und reagieren ausgeprägter auf schulischen Druck oder Erwartungen von außen.  Wenn die Reizüberflutung ihnen über den Kopf wächst, suchen sich hochsensible Kinder Rückzugsorte in einer ruhigen Umgebung oder in der Nähe von vertrauten Menschen. Hinzu kommt, dass hochsensible Kinder kleine Perfektionisten sind und dadurch der Alltag nicht einfacher wird.
Wie du als Mutter/Vater/Bezugsperson erkennen kannst, ob das Kind hochsensibel ist, können wir herausfinden. Mit diesem Wissen, ist es dann viel leichter Verständnis für das Kind auf zu bringen. Der Alltag gestaltet sich einfacher und viele Probleme lösen sich auf.
Beratung und Begleitung

Als Mutter/Vater möchtest du, dass dein Kind gesund und glücklich unter den besten Voraussetzungen aufwächst!
Und du fragst dich, wie du es unterstützen kannst. Bei einer Beratung gebe ich meine langjährigen persönlichen Erfahrungen in Bezug auf Hochsensiblität weiter und helfe dir dein Kind besser zu verstehen.
Mein Ziel ist es, deiner Familie einen liebevollen und glücklichen Umgang miteinander zu ermöglichen.

Du erhälst Antworten auf deine Fragen und lernst, wie du dein Kind individuell unterstützen kannst.

Vorträge / Workshops

Hochsensibilität ist eine Begabung und damit es sich als Vorteil im Leben des Kindes auswirken kann, ist es sehr hilfreich, wenn es sich von den Eltern verstanden, einfühlsam unterstützt und begleitet fühlt. In meinen Workshops und meinen Vorträgen vermittele ich wertvolle grundsätzliche Erkenntnisse und Sichtweisen für Eltern, Erzieher und Lehrer im Umgang mit dem hochsensiblen Kind.

Wenn du möchtest, dass ich in deinem Kindergarten oder in der Schule einen Vortrag halten sollte, dann kannst du mich gerne anfragen.

Du hast jetzt mit Sicherheit viele Fragen – dann suche dir einen Termin für ein kostenloses Beratungsgespräch aus.

Ja, ich will ein kostenloses Gespräch!

Das schreibt die Presse über Barbara:

Barbara Holler, eine Expertin im Bereich der Hochsensibilität, hilft mit ganzheitlicher Aufklärungsarbeit Müttern und Vätern eine eventuelle Hochsensibilität bei ihrem Kind festzustellen. Durch ihre zahlreichen eigenen Erfahrungen auf diesem Gebiet, gibt sie den Eltern sehr viele praktische Tipps an die Hand, die sie sofort im Familienalltag umsetzen können. Für die Eltern bedeutet das: ✔ Sie bekommen ein besseres Verständnis für das Kind. ✔ Reaktionen des Kindes werden besser verstanden. ✔ Das Kind kann viel gelassener und liebevoller unterstützt und gefördert werden. ✔ In einen aufgewühlten Familienalltag kehrt wieder Ruhe ein. ✔ Gespräche mit anderen Begleitpersonen, (Lehrern, Trainern, Erziehern) können selbstbewusster geführt werden. ✔ Auf eventuelle Besonderheit des Kindes kann besser Rücksicht genommen werden. Durch die Hilfe der Eltern lernt das Kind mit seiner Hochsensibilität in verschiedenen Situation gut umzugehen und diese wertvolle Gabe liebevoll anzunehmen.

Literatur

  • Aron, Elaine N.: Sind Sie hochsensibel? mvg Verlag, München
  • Aron, Elaine N.: „Hochsensible Menschen in der Psychotherapie“, Junfermann Verlag, Paderborn
  • Sellin, Rolf: Wenn die Haut zu dünn ist: Hochsensibilität – vom Manko zum Plus, Kösel Verlag, München
  • Parlow, Georg: Zart besaitet: Selbstverständnis, Selbstachtung und Selbsthilfe für hochsensible Menschen, Festland Verlag, Wien