Ich bin organisiert chaotisch

– ein Beispiel aus meinem Leben!

Ich fahre einen kleinen Ford Fiesta. Es bringt mich ziemlich sicher von A nach B. Doch nicht nur das, ich könnte darin bestimmt ein Wochenende überleben. Warum?
Weil ich meistens für alles gerüstet bin, um nicht in irgendwelche unangenehme Situationen zu geraten.

In diesem Auto gibt es:

  • eine Regenjacke ( es könnte ja mal sein, dass ich eine Panne habe und es regnet.
  • eine dicke Strickjacke (siehe oben, nur ohne Regen und es ist kalt)
  • einen Schal (der gehört zur Jacke)
  • 1 paar Handschuhe (ja, auch im Sommer)
  • 2 Regenschirme (einen Knirps und einen Großen)
  • einen kleinen Notfallbeutel (mit Deo und Zahnputzzeug und ein bisschen Schminke)
  • 2 Ladekabel (Handy und Kopfhörer)
  • 1 paar Ersatzkopfhörer (falls die einen aus irgendeinem Grund nicht funktionieren)
  • 1 Ersatzbrille
  • 1 Klorolle
  • 1 Packung Feuchtücher
  • 2 Flaschen Wasser
  • 1 Picknickdecke
  • 1 Notfallset zum Scheiben einschlagen
  • Notgeld (gut versteckt)
  • 1 Kindersitz (wenn ich spontan meine Enkel abholen muss)
  • 2 Einkaufstaschen
  • 1 Kühltasche
  • 1 kleine Sackkarre (für spontane schwere Einkäufe)

und natürlich die Dinge, die man sowieso im Auto mitführen muss, Warndreieck, Med.Koffer, Abschleppseil, Eiskratzer etc.

Und jaaaa, ich habe wirklich nur einen Ford Fiesta!

Doch ich bin gerne vorbereitet. Für alles, was auf mich zukommt. Ich finde es super unangenehm, von Situationen überrascht zu werden und ärgere mich dann, dass ich nicht daran gedacht habe, was alles passieren könnte.

Genauso organsiert chaotisch plane ich auch einen Ausflug oder einen Urlaub.

Ich gehe im Geiste die Wettersituationen und Ausflugsorte durch und überlege, was ich da brauchen könnte. Also packe ich dementsprechend.
Und nein, ich brauche für zwei Wochen Urlaub keine 4 Koffer, sondern ich bin 1. sehr gut im Packen und 2. nicht sehr anspruchsvoll, was meine Garderobe angeht.

Ich bin zwar immer sauber und ordentlich, doch habe ich schon mal eine Tube Waschmittel dabei und trage dann ein T-shirt öfter.

Bin ich deshalb schräg oder überdreht?

Ich weiß mittlerweile, dass diese Eigenart zu meinem Charakter gehört und viele Mitreisende oder Mitfahrer, waren auch schon dankbar, wenn ich ihnen in gewissen Situationen behilflich sein konnte.
So nun weißt Du wieder ein bisschen mehr über mich. Und ich hoffe, Du grinst jetzt.

P.S. Übrigens kannst Du Dir vorstellen, wie meine Handtasche aus sieht?

Achtsamkeit

Warum erzähle ich Dir die Geschichte aus meinem Auto?

Ich möchte Dir damit sagen, dass es kein Gegensatz ist Chaotisch UND organisiert zu sein. Im Gegenteil, dass eine schließt das andere nicht aus und ich habe meine verschiedenen Charakterzüge mit den Jahren endlich akzeptiert und ja, auch lieben gelernt!

“Achtsamkeit ist das Bewusstsein, das entsteht, wenn man absichtlich im gegenwärtigen Moment unvoreingenommen aufpasst.”

Jon Kabat-Zinn

Spontan zu sein und verrückt zu sein, ja ein wenig chaotisch und unbedarft durch Leben zu gehen, dass zeichnet mich aus.

Ich bin fast immer optimistisch unterwegs und habe ein großes Vertrauen in das Universum, dass es schon immer alles richtig macht. Und richtig bedeutet in dem Moment aber nicht, dass alles so geschieht, wie ICH es mir wünsche, das wäre wirklich vermessen und würde ziemlich arrogant und selbstherrlich wirken.

Bei mir ist es einfach so, dass ich auch mit Niederschläge, Patzern, Fehlern, und nicht so schönen Situationen gelassen umgehe.

Es wird wohl für irgendwas gut sein, denke ich mir oft.

Diese Denkweise kann nicht jeder verstehen, doch sie erleichtert das Leben ungemein.

Ein bisschen von dieser positiven und optimistischen Lebensweise gebe ich gerne meinen Klientinnen weiter. Gelassenheit kann man nämlich lernen und dafür lohnt es sich, alte Denkmuster und Prägungen von früher zu hinterfragen und los zu lassen.

Mehr aus Barbaras Welt:

💎 mehr über Barbara erfährst du hier:
Barbara

Lass uns gerne verbinden:

Ich wünsche Dir viele AHA-Moment und eine lebenslustige Zeit!

Vielen Dank!

Deine Barbara