Ich bin hochsensibel – nicht komisch!

 
  • „Stell Dich nicht so an“,
  • „das ist doch nicht so schlimm“,
  • „heul doch nicht immer gleich“,
  • „sei nicht immer so empfindlich“
Das sind Sätze, die ich öfter als Kind gehört habe.
Ja, ich bin definitiv empfindlicher, als viele andere Menschen da draußen.
❌ Beim Lesen Radio hören?
🥴 Geht nicht.
❌ Nach einem sehr intensives Coaching einfach abschalten und einen Film schauen?
🥴 Kaum möglich.
❌ In einem Saal voller Menschen sich nur auf einen Gesprächspartner konzentrieren?
🥴 Unglaublich anstrengend.

Ich bin hochsensibel (Menschen, die über ihre äußeren Sinne besonders viel gleichzeitig wahrnehmen) auch noch hochsensitiv (Menschen, die auch noch sämtliche zwischenmenschliche Energie und Übersinnliches mitbekommen).

🌹 Ich spüre sehr genau, wie es anderen geht. Manches Mal reicht es schon aus, wenn ich nur einen Raum zu betrete, um von der dortigen aufgeladenen Atmosphäre, die zwischen den Anwesenden herrscht, „erschlagen“ zu werden.
🌹 Oft habe ich das Gefühl zu hören, was andere nicht sagen oder lese stets auch gerne zwischen den Zeilen.
🌹 Bei Gruppenarbeiten bemerke ich schnell Stimmungen und versuche dann zu klären.
🌹 Stimmungen anderer Menschen spüre ich ziemlich schnell, manchmal sogar körperlich.
🌹 Wenn die verbale Aussage mit den nonverbalen Signalen nicht übereinstimmt, merke ich das.
🌹 Ich kann sich mühelos in andere Menschen hineinversetzen und besitze eine hohe Empathie, deshalb kann ich bei einem Streit oft beide Seiten gut verstehen.
🌹 Rücksicht auf andere zu nehmen ist mir sehr wichtig. Manches Mal so stark, dass dabei allerdings eigene Bedürfnisse und Ansprüche zurückgestellt, gar geopfert werden können. Doch mit der Zeit habe ich gelernt, dass ich mich auch nicht vergesse.

Hochsensibel zu sein, ist somit oftmals von grossem Vorteil.

Doch jede Medaille hat zwei Seiten.
Es gibt auch Dinge, die sind nicht so toll.
Es gibt Momente, da fühle ich mich missverstanden, verletzlich und alleine.
Äussere Reize kommen bei mir ungefiltert an – beispielsweise im Büro: Das Geräusch des Druckers, das Telefonat des Kollegen, jemand läuft am Büro vorbei, draussen auf der Strasse gibt es Bauarbeiten, ein Kollege kommt mit einer Anfrage ins Büro, das Surren der Klimaanlage, der After-Shave-Duft des Kollegen, der unbequeme Arbeitsstuhl undundund….
🥴 Nach langen, vor allem emotionalen Gesprächen fühle ich mich sehr ausgelaugt.
🥴 Ich reagiere mit Unruhe oder Stress auf Lärm oder grosse Lautstärke.
🥴 Dann benötige ich viel Ruhe und Zeit für mich selbst.
Wenn Dich das Thema interessiert, dann schau mal auf HIER.
Dort habe ich Infos und auch einen Test für Erwachsene und Kinder.
Hier geht es zum Test für Erwachsene
Hier geht es zum Test für Kinder

Mehr aus Barbaras Welt:

💎 mehr über Barbara erfährst du hier:
Barbara

Lass uns gerne verbinden:

Ich wünsche Dir viele AHA-Moment und eine lebenslustige Zeit!

Vielen Dank!

Deine Barbara